Gesundheit im Alter

Posted on19. August 2015 in Allgemein

Gesund alt werden, wer will das nicht. Um ihre geistige und körperliche Fitness auch bis in hohe Alter zu wahren, ist Motivation und Disziplin ihr oberstes Gebot.

Die goldene Regel ist die bewusste Lebensweise. Geben sie ihre alten Laster auf, wie Rauchen, Alkohol und Bewegungsmangel. Auch Stress trägt zur Entstehung von Krankheiten bei.

Sie müssen im Alter nicht zum Leistungssportler werden. Doch tägliche Bewegung steigert auch die Lebenserwartung. Wie sagt man so schön „laufen sie dem Alter davon“. Treppensteigen, Einkaufen gehen, ein Abendspaziergang sollten die kleinen Alltagsrituale werden. Schwimmen, Fahrradfahren oder Nordic-Walking, bauen die Muskeln auf und regen den Stoffwechsel an. Auch ihr Kreislauf kommt damit wieder in Schwung und sie fühlen sie frischer. Ihr Immunsystem wird aktiviert und sie sind geschützt vor Erkältungskrankheiten.

Hier finden Sie ein nützliches Video zur : Seniorenbetreuung

Ebenso das Gehirn braucht Sauerstoff, die ihrer geistigen Fitness zugutekommt. Denn frische Luft fördert die Leistung- und Lernbereitschaft. Denn nicht nur das Kreuzworträtsel, gibt dem Hirn Nahrung. Um nicht zu vereinsamen sind soziale Kontakte das A und O. Sie geben Halt und steigern ihren Unternehmungsgeist.

Mit einer ausgewogenen leichten und gesunden Kost, müssen viele Krankheiten erst gar nicht entstehen. Frische Lebensmittel können auch auf einem Bummel durch den Markt gekauft werden. Da macht das Kochen gleich viel mehr Spaß. Und wenn sie alleine sind, laden sie Freunde ein, die freuen sich über eine gute Mahlzeit und ihre Gesellschaft. Auch die regelmäßige Flüssigkeitszufuhr in Form von Wasser, Gemüsesäften oder Tee, hilft gegen Austrocknung.

Die Eigenständigkeit ist für viele Senioren wichtig. Dazu zählen, die Dinge des Alltags meistern und nicht auf fremde Hilfe angewiesen sein. Alleine die Vorstellung, in einem Alten- oder Pflegeheim die letzten Jahre verbringen zu müssen, macht große Angst.

Doch fremde Hilfe in den eigenen vier Wänden, kann mit einer Seniorenbetreuung zu Hause vieles erleichtern. Denn polnische Pflegekräfte leisten nicht nur dasselbe Arbeitspensum, sondern sind auch bei weitem kostengünstiger. Sie erleichtern den Alltag und sind zugleich ein angenehmer Gesprächspartner.

Natürlich haben auch Personen die durch die sogenannte 24 Stunden Pflege betreut werden Anspruch auf diverse Pflegehilfsmittel.

Die Begriffserklärung:
Darunter fallen alle Sachmittel bzw. Geräte die der Pflegekraft die 24 Stunden Pflege im häuslichen Umfeld erleichtern. Natürlich fallen in diese Kategorie auch all jene Produkte, die die Beschwerden des Pflegebedürftigen lindern, in diese Kategorie können also auch Treppenlifte fallen. Schlussendlich zählt man auch alle Hilfsmittel dazu, die sich positiv auf eine selbständige Lebensführung auswirken.

Die Hilfsmittel werden unterteilt in a) technische Hilfsmittel und b) Hilfsmittel zum Verbrauch.

Die Vorteile dieser Hilfsmittel:
Diverse Pflegeprodukte dürfen natürlich auch in der häuslichen Pflege bzw. bei der Pflege durch Privatpersonen auf keinen Fall fehlen, denn die rund um die Uhr Betreuung der zu pflegenden Person wird so durch ein Vielfaches erleichtert

Welche Personen, die die 24 Stunden Pflege in Anspruch nehmen, haben auch Anspruch auf kostenlose Hilfsmittel?
Die Krankenkasse trägt die monatlichen Kosten für die Hilfsmittel, wenn die jeweilige Pflegestufe der Person gesetzlich anerkannt ist (auch wenn es sich zum Beispiel um Pflegestufe 0 handelt). Im Bereich der 24 Stunden Betreuung muss ausserdem nachgewiesen werden, dass die pflegebedürftige Person Zuhause bzw. in einer Wohngemeinschaft von professionellen Fachkräften (zum Beispiel der ambulante Pflegedienst) gepflegt wird. In Ausnahmefällen kann die Pflege auch von geschulten Angehörigen erfolgen.